LoginStartseiteFFW VG L-HBerichte2017201620152014201320122011 2010 2009200820072006200520042003200220012000< 2000GerätehäuserFahrzeugeWehrführung MannschaftAusbildungTermineFeuerwehrinfosTipps für die BevölkerungLinksGästebuch

 
 
05.07.1999 - Unwettereinsatz

05.07.1999 - Unwettereinsatz

In den frühen Morgenstunden ereilte uns ein kräftiges Unwetter. Es musste in Kleinniedesheim die Landstraße nach Bobenheim von umgefallenen Bäumen freigeräumt werden, sowie in Großniedesheim lockere Ziegeln von einem Hausdach geholt werden, bevor diese sich lösten.

 

In der Rheinpfalzerschien am 06.07.1999 folgender Artikel:

Feuerwehr nach Unwetter im Einsatz

KREIS LUDWIGSHAFEN. Durch umgestürzte Bäume, abgebrochene Äste und lose Dachziegeln hat das Unwetter vergangene Nacht die Feuerwehren in der Region beschäftigt.

In Bobenheim-Roxheim war die Wehr mit 27 Mann drei Stunden im Einsatz, um Straßen von Bäumen oder Ästen zu befreien. In der Eichendorffstraße wurde ein Baum gegen ein Haus gedrückt.

Die Straße Am Binndamm sowie die L457 zwischen Kleinniedesheim und Bobenheim-Roxheim waren von Ästen übersäht und mußten geräumte werden. Im Nonnenhof hing eine Stromleitung herunter. Pfalzwerke und. Stadtwerke machten sich gestern daran, die Leitung wieder zu reparieren. Das Gondelfest blieb nach Angaben von Wehrleiter Ewald Marx vom; Sturm verschont. Hier waren nur einige Äste abgebrochen, die an den Ständen jedoch keinen Schaden anrichteten.

Dafür bekam das Kirchweihfest in Lambsheim die Unwetterauswirkungen zu spüren: Hier wurden Zelte aus der Verankerung gerissen, die die Feuerwehr wieder neu befestigen mußte. Während des Gewittersturms fiel in Kleinnniedesheim der gesamte Strom aus. Dort mußte die Bobenheimer Straße zudem von heruntergewehten Ästen geräumt werden.

In Großniedesheim mußte die Feuerwehr, die mit 13 Leuten im Einsatz war, lose Dachziegel von einem Haus in der Kleinniedesheimer Straße mit der Drehleiter bergen. (led)


 
31.10.
15.03.
08.03.
16.01.
01.01.