LoginStartseiteFFW VG L-HBerichte2017201620152014201320122011 2010 2009200820072006200520042003200220012000< 2000GerätehäuserFahrzeugeWehrführung MannschaftAusbildungTermineFeuerwehrinfosTipps für die BevölkerungLinksGästebuch

 
 
15.06.2002 - Wohnhausbrand

15.06.2002 - Wohnhausbrand in Bobenheim-Roxheim

In den frühen Morgenstunden des 15.06.2002 wurden zur Unterstützung der Nachbarschaftswehr Bobenheim-Roxheim Atemschutzgeräteträger nachgefordert. Daraufhin rückten 3 Fahrzeuge (TSF-W, TSF und MTW) mit 8 Mann in Richtung Bobenheim aus.

Eingesetzt wurden 2 Trupps unter Atemschutz sowie Beläuchtungsmaterial und der Stromerzeuger.

In der Sonntagsausgabe der Rheinpfalz (Sonntag Aktuell) vom 16.06.2002 erschien dazu folgender Artikel:

In der Rheinpfalz vom 17.06.2002 und bei RON- Rheinpfalz Online erschienen dazu folgende Artikel:

Brand verursacht Sachschaden von mehr als 250.000 Euro

BOBENHEIM-ROXHEIM: Feuer in der Frankenthaler Straße vermutlich in der Sauna ausgebrochen - Feuerwehr stark gefordert

Ein Wohnhausbrand versetzte in der Nacht zum Samstag die Bevölkerung des Ortsteils Bobenheim in Unruhe. Kurz vor 2 Uhr heulten die Sirenen im Ort. Im Keller eines Anwesens in der Frankenthaler Straße stand eine Sauna in Flammen.

Eine Bewohnerin des Hauses in der Frankenthaler Straße alarmierte telefonisch die Polizei. Das Feuer breitete sich laut Frankenthaler Polizei rasch im ganzen Haus aus.

Ewald Marx, Wehrleiter der Freiwilligen Feuerwehr Bobenheim-Roxheim, sprach gegenüber der RHEINPFALZ von einem "enorm fordernden Einsatz". Die starke Rauchentwicklung erschwerte die Bekämpfung. Zudem bestand Gefahr der Brandausweitung auf benachbarte Gebäude.Nach Aussagen von Marx war die Bobenheim-Roxheimer Feuerwehr mit 26 Mann im Einsatz. Unterstützt wurde man von der Freiwilligen Feuerwehr der Verbandsgemeinde Heßheim, die mit ihrem Atemschutzfahrzeug und 20 Wehrleuten Nachbarschaftshilfe leistete. Ein weiterhin angeforderter Einsatzwagen der Frankenthaler Wehr kam nicht mehr zum Einsatz. Mit 24 Atemschutzträgern wurde das Feuer schließlich gelöscht.

Auch Bürgermeister Manfred Gräf und Kreisfeuerwehrinspektor Alfred Hanewald (Hochdorf-Assenheim) verbrachten die Nacht am Einsatzort.

Eine Person wurde vorsorglich ins Krankenhaus gebracht, konnte die Klinik jedoch wieder verlassen. Da der Brand auch das Treppenhaus und mehrere Zimmer des Gebäudes erfasste, entstand erheblicher Sachschaden, der von der Polizei auf über 250.000 Euro geschätzt wird.

Die L 523 war für 90 Minuten voll gesperrt. Gegen 3.31 Uhr war der Brand durch die Feuerwehr Bobenheim-Roxheim gelöscht. Zur Feststellung der Brandursache wird laut Mitteilung der Frankenthaler Polizei ein Sachverständiger hinzugezogen.(...) (wek)

 


 
31.10.
15.03.
08.03.
16.01.
01.01.