LoginStartseiteFFW VG L-HBerichte2017201620152014201320122011 2010 2009200820072006200520042003200220012000< 2000GerätehäuserFahrzeugeWehrführung MannschaftAusbildungTermineFeuerwehrinfosTipps für die BevölkerungLinksGästebuch

 
 
28.09.2001 - VG Abend

28.09.2001 - VG Kameradschaftsabend

Am 28.09.2001 fand der jährliche Kameradschaftsabend der Wehren der Verbandsgemeinde Heßheim in der Friedenshalle in Großniedesheim statt.

In der Rheinpfalz erschien dazu am Montag, den 1.10.2001 folgender Artikel:

Die Feuerwehr als Motor des Zusammenwachsens der Gemeinden

Grossniedesheim: Ehrungen, Beförderungen und Verpflichtungen beim Kameradschaftsabend - Fritsche lobt Idealismus und soziale Verantwortung

Ehrungen, Beförderungen und Verpflichtungen standen beim Kameradschaftsabend der Freiwilligen Feuerwehr der Verbandgemeinde Heßheim am Freitag in der Friedenshalle im Mittelpunkt.

Verbandsbürgermeister Siegfried Fritsche brachte zum Ausdruck, dass die vielen Freiwilligen Feuerwehren von Gemeinschaftssinn, Idealismus und Mut sowie Verantwortung zeugen. Sie belegten die Bereitschaft zum selbstlosen Einsatz, wenn es darum gehe, Leben, Gesundheit und Eigentum der Mitbürger zu schützen. Zwar spiele die moderne Technik heute eine wichtige Rolle, Menschen seien es aber, die diese Geräte und Fahrzeuge bedienen. Für die Verbandgemeinde sei die Freiwillige Feuerwehr nicht nur eine unentbehrliche Selbsthilfeorganisation, sie habe auch erheblichen Anteil an einer funktionierenden Dorfgemeinschaft, am Miteinander und Füreinander. Gerade in den vergangenen Jähren habe sich die Feuerwehr neben anderen Ortsvereinen als Motor des Zusammenwachsens erwiesen.

In Zeiten zurückgehender Einnahmen werde das Brandschutzkonzept laufend fortgeschrieben. Größere Anschaffungen wie das TSF-W-Fahrzeug im vergangenen Jähr und für Beindersheim im nächsten Jahr werde es für andere zunächst nicht geben. Für die Erneuerung der Tore und die Sanierung der Einfahrt zum Feuerwehrgerätehaus in Heßheim wurden 73.000 Mark und für die Dachsanierung des Feuerwehrgerätehauses in Heuchelheim rund 11.ooo Mark aufgewendet. Der Umbau des Feuerwehrgerätehauses in Beindersheim sei in der Planungsphase, hier werde man mit Kosten von zirka 400.000 Mark rechnen müssen. Fritsches Dank galt allen Mitgliedern der Freiwilligen Feuerwehren für die erbrachten Leistungen bei Einsatz und Ausbildung. Allen Aktiven wünschte er, dass sie von Unfällen verschont bleiben.

Feuerwehrdezernent Norbert Buch brachte seine Freude darüber zum Ausdruck, dass so viele Feuerwehrangehörige sich zu diesem Kameradschaftsabend eingefunden haben und hoffte und wünschte, dass diese Kameradschaft auch weiterhin so gepflegt werde, wie bisher.

66 Einsätze innerhalb und außerhalb der Verbandsgemeinde, davon 18 Brand- und 48 Hilfeleistungseinsätze, hatten die vier Wehren im vergangenen Jahr zu bewältgen, so Wehrleiter Klaus Fieberling. Durch einen tödlichen Verkehrsunfall auf der Kleinniedesheimer Straße sowie einer Notfalltüröffnung, wobei auch Tote zu beklagen waren, seien die Kameradinnen und Kameraden besonders stark gefordert gewesen. Kreislehrgänge und auch Lehrgänge an der Landesfeuerwehrschule in Koblenz konnten mit Erfolg abgeschlossen werden.

Die Feuerwehrkameraden in Heßheim haben sich bereit erklärt, die Vorderfront des Gerätehauses neu zu streichen. Beim Gerätehaus in Großniedesheim bestehe noch Handlungsbedarf. Wenn alles nach Plan verlaufe, könne das dann umgebaute Gerätehaus in Beindersheim Ende nächsten Jahres mit dem neuen TSF-W-Fahrzeug und der Mannschaft bezogen werden. Einige Ersatz- und kleiner Neuanschaffungen sowie Reparaturen an Fahrzeugen und Geräten mussten getätigt werden, wofür mehrere 10.000 Mark durch die Verbandgemeinde aufgebracht wurden. Hinzu kommen noch die freiwilligen Zugaben der einzelnen Fördervereine für weitere Anschaffungen.

Unter den Gästen waren unter anderem Ehrenwehrleiter Karlheinz Sippel, der stellvertretende ehemalige Wehrleiter Benno Heilmann sowie Ortsbürgermeister und Ratsmitglieder aus der Verbandsgemeinde. (gsk)

 

INFO

  • Für 25-jährige Mitarbeit wurden mit dem Silbernen Feuerwehrehrenzeichen und Urkunde von Bürgermeister Siegfried Fritsche ausgezeichnet: Die Brandmeister Jürgen Corell (Heuchelheim), Bruno Deiss (Beindersheim), Jürgen Weidner (Heßheim), Hauptbrandmeister und Wehrleiter Klaus Fieberling (Großniedesheim) sowie Hauptfeuerwehrmann Thomas Knies (Beindersheim).
  • Feuerwehrdezernent Norbert Buch nahm die Beforderungen und Verpflichtungen vor. Befördert wurden: Zur Feuenwehrfrau Sabine Huther, zum Feuerwehrmann Christian Klein und Marco Voll, zum Oberfeuerwehrmann Patrick Nühlen, Markus Adrian, Andreas Lohr und Marc Urban, zum Hauptfeuerwehrmann Jörg Eichling, zum Löschmeister Michael Schwerdel und Peter Schellenberger und zum Hauptbrandmeister Udo Geiger. Neu verpflichtet wurden Stefan Flaucher und Tino Hess, beide Großniedesheim.

Im Amtsblatt der VG Heßheim erschien am 17.10.2001 dazu folgender Artikel

Kameradschaftsabend der Freiwilligen Feuerwehren der Verbandsgemeinde Heßheim

Fünf Ehrungen für 25jährige Zugehörigkeit zu den Freiwilligen Feuerwehren, einige Beförderungen und Verpflichtungen standen beim Kameradschaftsabend der Freiwilligen Feuerwehren der Verbandsgemeinde Heßheim in der Friedenhalle in Großniedesheim im Mittelpunkt. Bürgermeister Fritsche lobte den Gemeinschaftssinn, Idealismus und Mut sowie die Verantwortung der Kameradinnen und Kameraden. Sie belegen die Bereitschaft zum selbstlosen Einsatz, wenn es darum gehe, Leben, Gesundheit und Eigentum der Mitbürger zu schützen. Bürgermeister Fritsche führte weiterhin aus, dass für die Verbandsgemeinde die Freiwilligen Feuerwehren nicht nur eine unentbehrliche Selbsthilfeorganisation seien, sondern dass gerade auch hier ein erheblicher Anteil an einer funktionierenden Dorfgemeinschaft am Miteinander und Füreinander zu erkennen sei. Auch in Zeiten zurückgehender Einnahmen werde das Brandschutzkonzept dennoch laufend fortgeschrieben. Größere Anschaffungen, wie ein Tragkraftspritzenfahrzeug (W) wie im vergangenen Jahr für die Heuchelheimer Wehr und im nächsten Jahr für Beindersheim, zeigen den Stellenwert, den die Feuerwehr hier einnimmt.

Für die Erneuerung der Tore und die Sanierung der Einfahrt zum Feuerwehrgerätehaus in Heßheim wurden 73.000 DM und für die Dachsanierung des Feuerwehrgerätehauses in Heuchelheim rund 11.000 DM aufgewendet. Für den Umbau des Feuerwehrgerätehauses in Beindersheim, welches sich momentan in der Planungsphase befindet, werden voraussichtlich Kosten in Höhe von ca. 400.000 DM erwartet. Bürgermeister Fritsche bedankte sich abschließend bei allen Mitgliedern der Freiwilligen Feuerwehren für die erbrachten Leistungen bei Ensätzen und Ausbildung. Allen Aktiven wünschte er, dass sie von Unfällen verschont bleiben.

Feuerwehrdezernent Norbert Buch brachte seine Freude darüber zum Ausdruck, dass sich wieder viele Feuerwehrangehörige zu diesem Kamerad schaftsabend eingefunden hätten und hoffte und wünschte, dass diese Kameradschaft auch weiterhin so gepflegt werde wie bisher.

Wehrleiter Fieberling berichtete in seiner Ansprache, dass in diesem Jahr 66 Einsätze innerhalb und außerhalb der Verbandsgemeinde, davon 18 Brand und 48 Hilfeleistunqseinsätze zu bewältiqen gewesen wären.

Die Feuerwehrkameraden in Heßheim werden demnächst die Forderfront des Gerätehauses neu streichen. Beim Gerätehaus in Großniedesheim bestehe noch weiterer Handlungsbedarf wegen feuchter Kellerwände. Der Wehrleiter führte weiter aus, dass, wenn alles nach Plan verlaufe, känne das umgebaute Gerätehaus in Beindersheim Ende nächsten Jahres mit dem neuen Tragkraftspritzenfahrzeug von der Mannschaft bezogen werden.

Im Anschluss an die Ansprachen erfolgte die Ehrung für 25jährige Mitarbeit. Bürgermeister Siegfried Fritsche zeichnete Brandmeister Jürgen Corell (Heuchelheim), Bruno Deiß (Beindersheim), Jürgen Weidner (Heßheim), Hauptbrandmeister und Wehrleiter Klaus Fieberling (Großniedesheim) sowie Hauptfeuerwehrmann Thomas Knies (Beindersheim) mit dem Silbernen Feuerwehrehrenzeichen aus.

Feuerwehrdezernent Norbert Buch nahm anschließend die Beförderung und Verpflichtungen vor. Befördert wurden: zur Feuerwehrfrau Sabine Hüther, zum Feuerwehrmann Christian Klein und Marco Voll, zum Oberfeuerwehrmann Patrick Mühlen, Markus Adrian, Andreas Lohr und Marc Urban, zum Hauptfeuerwehrmann Jörg Eichling, zum Löschmeister Michael Schwerdel und Peter Schellenberger und zum Hauptbrandmeister Udo Geiger. Neu verpflichtet wurden Stefan Flaucher und Timo Hess, beide Großniedesheim. Der Abend klang mit einem gemütlichen Beisammensein aus.


 
31.10.
15.03.
08.03.
16.01.
01.01.