LoginStartseiteFFW VG L-HBerichte2017201620152014201320122011 2010 2009200820072006200520042003200220012000< 2000GerätehäuserFahrzeugeWehrführung MannschaftAusbildungTermineFeuerwehrinfosTipps für die BevölkerungLinksGästebuch

 
 
07.10.2001 - Tag der offenen Tür

07.10.2001 - Tag der offenen Tür

Am 07.10.2001 veranstallteten wir unseren jährlichen Tag der offenen Tür im Gerätehaus Großniedesheim.

In der Rheinpfalz erschien dazu am 8.10.2001 folgender Artikel:

Eine gute Gelegenheit, Nachwuchs zu finden

GROSSNIEDESHEIM: Tag der offenen Tür der Freiwilligen Feuerwehr - "Auch Frauen erwünscht"

Alle zwei Jahre veranstaltet die Freiwillige Feuerwehr Groß- und Kleinniedesheim einen Tag der offenen Tür. So auch wieder gestern.

In der Wehr in Großniedesheim wurden Fahrzeuge und Gerätschaften aus deren Bestand vorgestellt. "So ein Tag ist wichtig, um uns in der Bevölkerung bekannt zu machen", berichtet Wehrleiter Veit Mayer und sein Stellvertreter Andreas Hof ergänzt: "Auch für die Nachwuchswerbung ist dies sehr gut." Die meisten Aktive kommen schließlich aus der Jugend. Um die 60 bis 70 Prozent der Aktiven waren bereits bei der Jugendfeuerwehr dabei. Hat man das 16. Lebensjahr erreicht, tritt man von der Jugendfeuerwehr in die aktive Feuerwehr über. In den nächsten zwei Jahre können die Jugendlichen innerhalb der Wehr relativ viel machen, auch mal mit auf einen Einsatz fahren. Ab 18 Jahren bekommen die jungen Feuerwehrmänner - Frauen sind momentan nicht dabei - auch einen Melder und sind richtig mit dabei bei Einsätzen.

"Es ist Adrenalin pur, wenn der Piepser losgeht. Der beste Wecker", erzählt der 18-jährige Florian Schütz, der seit neun Jahren bei der Freiwilligen Feuerwehr dabei ist. "Es ist einfach ein gutes Gefühl, den Leuten zu helfen und außerdem macht es Spaß." Wenn er jedoch an die Unglücksstelle kommt und er kennt einen der Betroffenen, ist er selbst auch mehr betroffen: "Man macht sich einfach dann mehr Gedanken. Da wird einem selbst bewusst, dass dies auch einem selbst passieren könnte - vor allem bei einem Autounfall und wenn man selbst den Führerschein hat", so seine Eindrücke.

Nicht nur Brände löschen

Eins ist sicher, bei der Freiwilligen Feuerwehr erhält man eine breit gefächerte Ausbildung."Wir haben nicht mehr so viele Brände zu löschen. Hauptsächlich leisten wir technische Hilfe nach Sturm, Unwetter, Hochwasser, Verkehrsunfällen oder auch bei einer ÖlSpur auf der Straße werden wir gerufen", erzählt Hof. Diese Aufgabenumgewichtung ist auch an dem Materialbestand zu erkennen. Technische Geräte wie zum Beispiel eine Rettungsschere und ein Spreizer, den die Wehr nach einem Verkehrsunfall mit tödlicher Unfallfolge im Frühjahr bekommen hat, nehmen zu. Für alle Geräte, "die über den Standard hinausgehen", stellt der Förderverein einen gewissen Betrag zur Verfügung.

Zur Jugendfeuerwehr, die sich jeden Donnerstag um 18 Uhr im Gerätehaus trifft, kann jeder ab sechs Jahren kommen. Die Aktiven treffen sich mittwochs um 18.45 Uhr. "Auch Frauen sind erwünscht", so Mayer, (jiu)

 

Berichtigung zum Artikel aus der Rheinpfalz:

! Nicht wie im Bericht erwähnt mit sechs, sondern erst mit 10 Jahren können die Jugendlichen in die Jugendfeuerwehr eintreten!


 
31.10.
15.03.
08.03.
16.01.
01.01.