LoginStartseiteFFW VG L-HBerichte2017201620152014201320122011 2010 2009200820072006200520042003200220012000< 2000GerätehäuserFahrzeugeWehrführung MannschaftAusbildungTermineFeuerwehrinfosTipps für die BevölkerungLinksGästebuch

 
 
14.+20.08.2008 - Personensuche

14.+20.08.2008 - Personensuche

Am frühen Nachmittag des 14.08.2008 unterstützten die Feuerwehren der Verbandsgemeinde die Bereitschaftspolizei bei der Suche nach einer vermissten Person, die aus der Stadtklinik Frankenthal verschwunden war.

In einer großangelegten Suchaktion wurde das Gelände der Verbandsgemeinde nach Spuren und Hinweisen abgesucht. Leider blieb die Suche erfolglos.

Nachdem sich nach einem Zeitungsbericht in der regionalen Tageszeitung der Verdacht erhärtete, dass sich die gesuchte Person im Bereich Beindersheim aufhält, wurde am Mittwoch, den 20.08.2008 eine weitere Großsuchaktion der Bereitschaftspolizei, der Rettungshundestaffel Frankenthal und der Feuerwehr der Verbandsgemeinde Heßheim gestartet. Hierbei wurden insbesondere die Grünstreifen um Beindersheim, sowie die Kleingartenanlagen intensiv durchsucht, was letztendlich zum Fund der gesuchten Person beitrug.

Quelle: FF Heuchelheim
Quelle: FF Heuchelheim
Quelle: FF Heuchelheim
Quelle: FF Heuchelheim

In der Rheinpfalz erschien hierzu am 15.08.2008 folgender Artikel:

Am Silbersee suchten gestern Bereitschaftspolizisten aus Schifferstadt und Feuerwehrleute aus Bobenheim-Roxheim nach dem 58-Jährigen. -FOTO: BOLTE

Polizei will Suche nach Vermisstem heute fortsetzen

Eberhard Höhn bei Großaktion gestern nicht gefunden - Spürhund nimmt Fährte auf - Neue Hinweise aus der Bevölkerung

Eine großangelegte Suchaktion der Polizei und weiterer Helfer, die dem vermissten 58-jährigen Eberhard Höhn galt, hat gestern bis zum Abend keinen Erfolg gebracht. Höhn, Patient der Stadtklinik Frankenthal, wird seit fast zwei Wochen vermisst (wir berichteten). Die Suche solle heute fortgesetzt werden, teilte Volker Klein, stellvertretender Leiter der Polizeiinspektion Frankenthal, mit.

Fast sechs Stunden lang suchten 46 Einsatzkräfte gestern ab dem späten Vormittag nach dem Vermissten, der am Samstag, 2. August, aus der Stadtklinik verschwunden war. Da der 58-jährige als „sehr naturverbunden" gilt, nimmt die Polizei an, „dass er sich in der Nähe von Schrebergartenkolonien oder Bewaldungen aufhält und sich von Wald- und Feldfrüchten ernährt".

Einen ersten Ausflug dieser Art hatte Höhn Anfang Juli unternommen; in Beindersheim war er stark geschwächt gefunden worden. Da er jetzt aber schon länger unterwegs sei, „könnte er sich in einer hilflosen Lage befinden", befürchtet die Polizei.

Abgesucht wurden gestern Grün- und Wasserflächen der Verbandsgemeinde Heßheim, Bobenheim-Roxheim mit dem Silbersee und eine Vielzahl angrenzender Weiher. Die Beteiligten befragten Landwirte und Feldarbeiter sowie Anwohner - bis zum Abend ohne Erfolg.

Ein Personenspürhund „hatte an der Stadtklinik eine Fährte des Vermissten aufgenommen, konnte diese aber im Bereich des ehemaligen Motocrossgeländes an der L 523 völlig entkräftet nicht mehr verlässlich weiterverfolgen", berichtete Volker Klein. Deshalb solle diese Spur heute erneut aufgenommen werden. An der Aktion beteiligten sich neben Polizeikräften aus Frankenthal und Ludwigshafen sowie der Bereitschaftspolizei Feuerwehrleute aus Frankenthal, der VG Heßheim und Bobenheim-Roxheim und Mitarbeiter des Ordnungsamtes der VG Heßheim. Eingesetzt waren zudem Rettungshundestaffeln, darunter die der Feuerwehr Frankenthal, und Polizeihunde. Gegen 18.30 Uhr beendete auch ein Polizeihubschrauber-Team seinen Einsatz, das vor allem die Gegend zum Rhein hin abgesucht hatte. Aufgrund der aktuellen Radio-Berichterstattung seien gegen Abend einige neue Hinweise aus der Bevölkerung eingegangen, sagte Klein auf Nachfrage. Demnach wollen Zeugen den Gesuchten im Raum Beindersheim/Großniedesheim gesehen haben. „Dem gehen wir nach."

Die Polizei bittet weiterhin um Hinweise auf Eberhard Höhn, der 1,77 Meter groß ist. Er hat braunes, schütteres Haar und einen grauen Vollbart und wird als „äußerst zurückhaltend und menschenscheu" beschrieben. Hinweise an die Polizei Frankenthal, Telefon 06233 3130. (spi/Foto: Polizei)

PIEROTS

Quelle: Verlag: DIE RHEINPFALZ, Publikation: Frankenthaler Zeitung, Ausgabe: Nr.190, Datum: Freitag, den 15. August 2008, Seite: Nr.15, "Deep-Link"-Referenznummer: '3915677'

 

In der Rheinpfalz erschien hierzu am 21.08.2008 folgender Artikel:

Hinter jede offene Tür im Beindersheimer Schrebergarten haben die Suchkräfte geschaut. In dieser Hütte haben Beindersheimer Wehrleute und Kräfte der Bereitschaftspolizei Schifferstadt Eberhard Höhn gefunden. -FOTO: BOLTE

Vermisster Klinik-Patient gefunden

Höhn ist „wohlauf" - Bei Suche in Beindersheimer Gartenhaus angetroffen

Der seit über zwei Wochen vermisste Stadtklinik-Patient Eberhard Höhn ist gestern Abend in einer Schrebergartenanlage in Beindersheim von Rettungskräften gefunden worden. Der 58-Jährige sei „auf den ersten Blick wohlauf", wie Volker Klein, stellvertretender Leiter der Polizeiinspektion Frankenthal, berichtete.

„Ich bin froh, dass ich gefunden worden bin." Das sind laut Klein die ersten Worte Höhns gewesen, nachdem er in einer Hütte der Kleingartenkolonie gestern um 19.20 Uhr angetroffen wurde. Er sei „ansprechbar und gefasst, aber hungrig", berichtete die Polizei. Ein Arzt habe ihn untersucht, um festzustellen, ob er noch am gleichen Abend zu seiner Familie zurückkehren könne. Über die Gründe, warum er verschwunden war und sich in der Hütte aufhielt, hat die Polizei gestern noch nichts berichtet. Höhn war Patient der Stadtklinik Frankenthal, galt als „naturverbunden" und hatte bereits mehrfach Ausflüge dieser Art gemacht.

Am 2. August war er erneut aus der Klinik verschwunden. Seit vergangenem Donnerstag hatten Polizei und Feuerwehr ihre Suche laut Klein intensiviert - jeden Tag in „unterschiedlich starker Besetzung", sagte er. Gestern seien sie ab 16 Uhr mit besonders großem Aufgebot und ausgestattet mit Wärmebildkameras unterwegs gewesen: 70 Feuerwehrleute der Verbandsgemeinde Heßheim, aus Frankenthal und Bobenheim-Roxheim, 40 Polizisten sowie die Rettungshundestaffel. Auf die Spur in Beindersheim waren die Suchkräfte gekommen, weil Zeugen nach Presseberichten der Polizei den Hinweis gegeben hatten. Die Ironie: Eberhard Höhn hielt sich offenbar nur wenige Meter vom Beindersheimer Feuerwehrhaus entfernt in der Kleingartenkolonie auf. „Unsere Leute sind durch den Schrebergarten gegangen und haben geschaut, wo Türen offen sind", berichtet Klein von der Suchaktion gestern. „Und hinter einer solchen haben sie ihn gefunden." (jel)

LANDMAA

Quelle: Verlag: DIE RHEINPFALZ, Publikation: Frankenthaler Zeitung, Ausgabe: Nr.195, Datum: Donnerstag, den 21. August 2008, Seite: Nr.15, "Deep-Link"-Referenznummer: '3939728'

 

In der Rheinpfalz erschien hierzu am 22.08.2008 folgender Artikel:

Vermisster: Von Mais und Äpfeln ernährt

Der über zwei Wochen vermisste Stadtklinik-Patient Eberhard Höhn befindet sich laut Polizeimeldung wieder bei seiner Familie. Bei einer großen Suchaktion hatten Rettungskräfte den 58-Jährigen in einer Schrebergartenanlage in Beindersheim am Mittwochabend gefunden (wir berichteten gestern). Höhn habe den Polizisten erzählt, dass er sich in den letzten Tagen wegen des schlechten Wetters in einer Hütte der Kleingartenanlage aufgehalten habe. Tagsüber sei er „rund um Beindersheim unterwegs" gewesen und habe sich „von Mais, Äpfeln und Tomaten" ernährt. In der Hütte habe er etwas Wärmendes zum Anziehen vorgefunden. Die Polizei sucht noch den Besitzer des Gartenhauses und bittet ihn, sich bei der Frankenthaler Inspektion unter Telefon 3130 zu melden. (rhp)

Quelle: Verlag: DIE RHEINPFALZ,Publikation: Frankenthaler Zeitung, Ausgabe: Nr.196, Datum: Freitag, den 22. August 2008, Seite: Nr.15, "Deep-Link"-Referenznummer: '3939482'


 
31.10.
15.03.
08.03.
16.01.
01.01.