LoginStartseiteFFW VG L-HBerichte2017201620152014201320122011 2010 2009200820072006200520042003200220012000< 2000GerätehäuserFahrzeugeWehrführung MannschaftAusbildungTermineFeuerwehrinfosTipps für die BevölkerungLinksGästebuch

 
 
02.03.2013 - 6. Hallenfußballturnier

Fußballturnier der Freiwilligen Feuerwehr Groß-/Kleinniedesheim

Am Samstag, den 02.03.2013 fand bereits zum 6. Mal das Hallenfußballturnier der Freiwilligen Feuerwehr Groß-/Kleinniedesheim in der Eckbachhalle Großniedesheim statt. Aufgrund der Krankheitswelle, die auch vor Feuerwehrmännern nicht halt machte, konnte in diesem Jahr nur ein Teilnehmerfeld bestehend aus 9 Mannschaften durch Herrn Verbandsbürgermeister Klaus Schütz und den Wehrführer Herrn Veit Mayer begrüßt werden.
Neben der benachbarten Wehr und dem Rekordteilnehmer aus Bobenheim-Roxheim kämpften mit den Freiwilligen Feuerwehren aus Böhl-Iggelheim, Maxdorf und Römerberg weitere drei Mannschaften aus dem Rhein-Pfalz Kreis um die Platzierungen. Aus den Nachbarkreisen und Städten nahmen ferner die Mannschaften der Wehren Weisenheim am Sand, Worms-Herrnsheim und der Berufsfeuerwehr Ludwigshafen teil. Erstmalig dabei waren in diesem Jahr die Freiwillige Feuerwehr aus Bad Kreuznach und die Berufsfeuerwehr Mannheim. Leider konnte in diesem Jahr personell bedingt die eigene Wehr nicht am Turnier teilnehmen.

Der Siegerpokal - übergeben durch den Beigeordneten der Verbandsgemeinde Heßheim Herrn Dr. Michael Hack - ging erstmals an die Freiwillige Feuerwehr Römerberg. In der Vorrunde noch Gruppen Zweiter zogen Sie ohne Niederlage in das Halbfinale ein. Dort konnten Sie durch einen Treffer kurz vor Ende der Spielzeit durch ein knappes 2:1 gegen den Favoriten die Mannschaft der Berufsfeuerwehr Ludwigshafen ins Endspiel einziehen. Ebenfalls fürs Endspiel qualifiziert hatte sich die Wehr der Berufsfeuerwehr Mannheim, die gleichfalls ohne Niederlage die Vorrunde gemeistert hatte. Im Halbfinale konnte sich Mannheim gegen den Gruppen Zweiten der Gruppe A - die Wehr aus Bad Kreuznach mit 3:1 durchsetzten.
In zwei spannenden und offenen Spielen um die Plätze eins bis vier konnten sich jewails erst nach Neunmeterschießen die Berufsfeuerwehr Ludwigshafen gegen Bad Kreuznach und die Feuerwehr Römerberg gegen die Berufsfeuerwehr Mannheim durchsetzten.

Bedanken möchten wir uns auf diesem Wege bei den teilnehmenden Mannschaften für Ihr faires Verhalten, sowie bei den fleißigen Helfern im Umfeld, die zum Gelingen des Turniers beigetragen haben. Insbesondere geht unser Dank dabei an unsere Sponsoren, ohne deren Unterstützung das Turnier in dieser Form nicht möglich gewesen wäre. Zu nennen sind hier insbesondere die Firma Sitec Atemschutz als Sponsor der Siegerpokale sowie der Landrat des Rhein-Pfalz Kreises Herr Clemens Körner als Sponsor des neuen Wanderpokals.

 

Die Platzierungen im Überblick:

  • 1. Römerberg,
  • 2. Berufsfeuerwehr Mannheim,
  • 3. Berufsfeuerwehr Ludwigshafen,
  • 4. Bad Kreuznach,
  • 5. Worms-Herrnsheim,
  • 6. Böhl-Iggelheim,
  • 7. Maxdorf,
  • 8. Bobenheim-Roxheim,
  • 9. Weisenheim.

In der Rheinpfalz erschien folgender Artikel:

Feuerwehrmänner als Fußballer: Hier kämpfen Spieler ausWeisenheim am Sand (rotes Trikot) und Ludwigshafen (blau) um den Ball. FOTO: BOLTE

Römerberg holt Pokal

GROSS-/KLEINNIEDESHEIM: Fußballturnier der Feuerwehren

Wer Feuerwehrmänner im Einsatz erleben wollte, hatte am Samstagvormittag in Großniedesheim die Gelegenheit: beim sechsten Hallen-Fußballturnier der Freiwilligen Feuerwehr Groß- und Kleinniedesheim. Nicht Brände, sondern Torchancen mussten da gebannt werden. Der Feuerwehr Römerberg gelang das am besten. Sie holte sich zum ersten Mal den Titel.Viele Zuschauer sind es nicht auf der Tribüne der Großniedesheimer Sporthalle. Doch wer da ist, lässt sich das Finale auf dem unter ihm liegenden Feld nicht entgehen. Auf dem Platz stehen sich die Berufsfeuerwehr Mannheim und die Freiwillige Feuerwehr Römerberg gegenüber. Es wird gegrätscht, gekickt, gehechtet. Jetzt geht es um den Turniersieg.Den müssen die Turnierneulinge aus Bad Kreuznach schon abhaken. Erst vor wenigen Augenblicken gab sich die Mannschaft knapp Titelverteidiger Ludwigshafen im Spiel um Platz drei im Neunmeterschießen geschlagen. „Neunmeterschießen ist eben ein Glücksspiel“, nehmen es die Verlierer um Teamkapitän Adrian Wrede gelassen. „Dann gewinnen wir eben nächstes Jahr.“

Ziemlich spontan hatte sich das Team aus Bad Kreuznach zur Teilnahme entschlossen – trotz langer Anfahrt. Es sind nicht mehr nur die umliegenden Städte und Dörfer, aus denen die Teilnehmer des Großniedesheimer Wettbewerbs stammen. „Weil die Anmeldungen immer spärlicher wurden, haben wir den Kreis in den letzten Jahren immer größer gemacht“, erläutert Großniedesheims Wehrführer Veit Mayer. In vielen kleinen Feuerwehren fehle es am nötigen Personal, in anderen Fällen auch am Interesse. Mit der sechsten Turnierauflage ist Mayer dennoch zufrieden, schließlich genießt das Turnier einen guten Ruf. Neun Teams sind am Start, angemeldet hatten sich jedoch 13 Mannschaften. „Seit Sonntag kamen dann aber leider krankheitsbedingte Absagen“, berichtet Mayer. „Da kann man nichts machen.“

Auf dem Platz läuft es derweil fair ab, auch wenn das Finale etwas hitzigere Zweikämpfe mit sich bringt. „Die Torleute sind gut“, raunt ein Zuschauer seinem Nachbarn zu. Tatsächlich machen die Schlussmänner ihre Arbeit so gut, dass das Finale nach zwölf Minuten Spielzeit mit 0:0 endet. Erneut muss das Neunmeterschießen entscheiden. Da aber ergattert Römerberg klar den Turniersieg – endlich. Im vergangenen Jahr, erzählen Römerbergs Spieler Benjamin Roos und Nico Glaser, habe man im Finale schließlich noch verloren. Den großen Wanderpokal wollen sie im kommenden Jahr verteidigen. „Schließlich ist das Turnier hier spitze und die Stimmung gut.“ (kth)


Ergebnisse

1. Römerberg,
2. Berufsfeuerwehr Mannheim,
3. Berufsfeuerwehr Ludwigshafen,
4. Bad Kreuznach,
5. Worms-Herrnsheim,
6. Böhl-Iggelheim,
7. Maxdorf,
8. Bobenheim-Roxheim,
9. Weisenheim.
 
Quelle:
Verlag: DIE RHEINPFALZ, Publikation: Frankenthaler Zeitung, Ausgabe: Nr.53, Datum: Montag, den 04. März 2013, Seite: Nr.24


 
31.10.
15.03.
08.03.
16.01.
01.01.